Gemeinsam Lesen 7.0

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

gemeinsam-lesen-2

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Die Zahlen der Toten – Linda Castillo

Seite 1 von 584

IMG_1781

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Mit sechs hatte sie aufgehört, an Monster zu glauben, und ihre Mutter musste abends nicht mehr unterm Bett und im Schrank nachsehen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Witzigerweise habe ich das Buch gerade erst aus einem Buchpaket rausgenommen, welches ich über eine facebook-Gruppe gekauft habe. Ich war mir nicht mal sicher, dass das Buch auf meiner Wunschliste gestanden hatte, aber nach einiger mühvoller Recherche war dem so – da hatte ich es aber schon aufgrund des Titels und Covers gekauft😉.
Also erstens nochmal Glück gehabt und zweitens scheinbar doch einen Geschmack, der sich nicht so leicht ändert … denn es war seeeehr weit hinten auf meiner amazon-Wunschliste …


Wenn ihr das letzte Buch was ihr gelesen habt umschreiben könntet, was würdet ihr ändern?

Wenn es hier um alle Bücher gegangen wäre, dann wäre es mir sehr einfach gefallen, denn schließlich gehört ein großer Teil von Harry Potter, Beim Leben meiner Schwester, The Green Mile undsoweiterundsofort umgeschrieben. Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war aber eines von Karen Rose: “Der Rache süßer Klang”. Und obwohl ich finde, dass Roses Bücher sich wie Nora Roberts wie ein Ei dem anderen ähneln, hat mir dieses wirklich Spaß gemacht. Und die Mörderin war wirklich hammer diesmal, wirklich krank. Selbst der love interest war diesmal ganz witzig, da ich sie in anderen Teilen schon nett fand. Wenn ich aber unbedingt etwas ändern muss, dann fände ich es doch mal witzig, wenn Ethan eine Erektionsstörung gehabt hätte, wenn er doch schon immer die ganze Zeit mit einer Latte in der Hose rumläuft.
Wär doch der Brüller gewesen, wenn er Dana endlich rumbekommen hätte, und dann hätte im entscheidenden Moment sein bestes Stück den Dienst versagt😄

Bye
lanee

Helena Zumsande

Vor einigen Tagen bin ich auf facebook durch eine gelikte Seite auf folgendes Cover von Sarah Conners “Wie schön du bist” (Offizielles Video) aufmerksam geworden.

Beim ersten Hören dachte ich nur, dass es eine wirklich tolle Version ist und habe mir auch gleich das Original angesehen, welches auf seine Art auch sehr schön, aber nicht annähernd so berührend war.
Ich dachte noch, dass Helena sehr zerbrechlich aussah, gleichzeitig aber vor Lebensfreude sprühte, verlor es aber wieder aus dem Sinn, mich näher zu informieren. Dann einige Tage später kam mir das Lied wieder in den Sinn, ich suchte und wurde fündig.

Fassungslos stellte ich fest, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon seit zwei Tagen verstorben war.

Ich möchte jetzt nicht auf das Wie und Warum eingehen, das kann sich jeder ergoogeln und auf ihrer facebook-Seite “Ein Song für Helena” nachlesen.

Stattdessen möchte ich ihre tolle Coverversion (und gerne auch das erste Cover “All of me” von John Legend) teilen und sagen, dass ich es tragisch finde.
Es ist immer schmerzhaft für uns, wenn jemand von uns geht, es ist nie schön und angenehm, wenn Menschen, egal wo, egal wie alt, egal welche Hautfarbe und Abstammung, sterben, aber es ist schlichtweg ungerecht und unfair, wenn so junge Menschen, die noch ihr ganzes Leben, Wünsche, Träume, Sehnsüchte, vor sich haben, einfach so erlischen.

Das große Herz mit Löwenmut
hat auf Erden seine Ruh……

Zitat von der facebook-Seite “Ein Song für Helena”

lanee

Gemeinsam Lesen 6.0

Eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

gemeinsam-lesen-2

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Flavia de Luce – Mord im Gurkenbeet

Seite 66 von 380

IMG_1643
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die alten Garagen, in denen es immer noch nach ranzigem Motoröl, Rost und primitiven Wasserklosetts müffelte, hießen im allgemeinen Sprachgebrauch “das Magazin” – und ich wusste auch, warum!

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Hahaha.
Ich habe gerade erst mit dem Buch angefangen, weil ich es eigentlich erst lesen wollte, wenn ich die anderen habe, aber nun ging mir der gescheite Lesestoff aus. Ich bereue es nicht!
Zwar bin ich noch nicht sonderlich weit, aber ich mag die schrulligen und skurilen Charaktere, allen voran Flavia mit ihrer Leidenschaft für Chemie😄. Man, fetzt die Kleine! So gewitzt wäre ich als Teenie auch gerne mal gewesen!


4. Lest ihr im Urlaub mehr Bücher als in der übrigen Zeit? Und geht ihr am Urlaubsort auch in die öffentliche Bücherei oder einen Buchladen? Und bringt ihr Bücher aus dem Urlaub mit, die ihr dort am Ort gekauft habt? (Frage von Suhani’s Bücher)

Ja, defintiv lese ich mehr, wenn ich Urlaub habe, gerade weil der Kleine ja zur Zeit zuhause ist und immer zwei Stunden Mittagsschlaf macht❤ – zwei ganze Stunden nur für mich!
Da wir dieses Jahr den Urlaub – wie meist – zuhause verbringen, kaufe ich mir keine Bücher. Tatsächlich bin ich sogar gestern in der Buchhandlung standhaft geblieben und habe mir keine neuen Bücher gekauft! Wenn ich aber in den Urlaub fahren würde und dann noch Bücher kaufen täte, dann würde ich sie – natürlich – auch mit nach Hause nehmen!

Bye
lanee

Irgendwann …

… geht es hier hundertprozentig weiter.

Wenn das Kind achtzehn ist? Das sind nur noch 16 Jahre😄.

lanee

Kinderbuch – Mein erstes Buch von den kleinen Tieren

~*~
Wieder Kind sein …
~*~

Titel: Mein erstes Buch von den kleinen Tieren (arsedition)
Illustration: Nathalie Choux
Verlag: arsedition
Seitenzahl: 6
Material: Robuste und feste Pappe, fest verklebte Seiten ohne Übergänge
Besonderheiten: Schiebeeffekte
Altersempfehlung: ab 18 Monate

 

IMG_2300[1]
Inhalt:

Auf den linken Seiten werden verschiedene, thematisch miteinander zusammenhängende Tiere abgebildet. Auf der rechten Seite befindet sich jeweils ein Bild mit Schiebeffekt, wobei anzumerken ist, dass sich kein Effekt so nochmal wiederholt.

IMG_2301[1]
Fazit:

Was mir gefallen hat

Erst einmal finde ich das Material klasse. Da sind nicht nur Pappseiten zusammengeklebt, nein, die wirklich robusten Seiten sind auch noch ordentlich und übergangslos miteinander  verbunden, damit neugierige Entdeckerhände diese nicht auseinanderreißen – alles schon so gehabt.
Als ich in den Laden gegangen bin, wollte ich eigentlich irgendetwas in derArt, wo man Fensterchen oder Türen auf den Seiten aufklappen kann und sich dahinter etwas verbirgt, denn sowas gefällt dem kleinen Mann in der KITA ausgesprochen gut. Aber leider gab es dies meist in der Altersklasse 2-4 Jahre, deshalb habe ich mich für Schiebeffekte entschieden, denn Fühlbücher, die mit 18 Monaten deklariert werden, sind hier schon lange out. Ich bereue meinen Kauf überhaupt nicht!
Die Bilder sind kindgerecht, nicht unbedingt wirklichkeitsnah, (Der Schmetterling wurde nicht als solcher erkannt …), aber sowas stört mich nicht, schließlich ist ja nicht jeder Käfer gleich und so wird vielleicht auch nicht nur das Erinnerungsvermögen sondern auch die Phantasie angesprochen.

Was mir nicht gefallen hat

Für 9,99 €uro finde ich 6 Seiten sehr happig, auch wenn das Material klasse ist.Da überlege ich tatsächlich, bei ebay nach gebrauchten Kinderbüchern zu schauen. Werde ich auch gleich machen.

3 Punkte

lanee

Krabat – Ottfried Preußler

~*~
Wie Liebe alles besiegt …
~*~

Titel: Krabat (K. Thienemann Verlag)
Autor: Ottfried Preußler
Verlag: K. Thienemann Verlag
Seitenzahl: 256
Format: Hardcover

CIMG5065

Klappentext:

Krabat, die Geschichte eines Jungen, der in die Fänge der Schwarzen Kunst gerät und sich aus ihr nur mit der Liebe eines Mädchens befreien kann.

Inhalt:

Krabat treibt sich mit seinen Freunden herum und “bettelt”, um einen gefüllten Magen zu haben. Doch eines Nachts ruft ihn eine Stimme im Schlaf – und nach einiger Zeit gibt er nach und folgt der Stimme zur Mühle des Meisters. Bald wird ihm klar, dass er sich nicht in einer normalen Mühle befindet, stattdessen ist er in der Schwarzen Schule gelandet und lernt geheime Künste. Er fühlt sich wohl und ist ein begieriger Schüler. Bis es einen Toten gibt und Krabat den Meister zu hinterfragen beginnt.

Um was es geht:

Erwachsenwerden, Freundschaft, Liebe, Selbstreflexion. Der Wunsch, irgendwo dazuzugehören. Verantwortung für das eigene Handeln. Treue.

Im Haus war es totenstill – so still, daß der Junge sich vorkam, als sei er taub geworden.
Aber er war nicht taub, denn mit einemmal hörte er dann den Schrei – und das Poltern im Hausflur – und wie die Gesellen aufstöhnten: halb entsetzt, halb befreit.

Zitat Seite 88

Fazit:

Was mir gefallen hat

Am Anfang kam ich wirklich schwer in die Geschichte, weil mich die etwas ältere Ausdrucksweise und Sprache, die Preußler verwendet, davon abgehalten hat, wirklich “anzukommen”. Irgendwann dann war der Knoten weg – ich weiß nicht wie – und es hat wirklich Spaß gemacht, in Krabats Welt einzutauchen, obwohl sie alles andere als nett ist.
Ich mochte die verschiedenen Charaktere, und auch wenn die Geschichte seitenmäßig relativ kurz ist, ist es mir gelungen, zu einem Großteil der Protagonisten eine Bindung aufzubauen: Juro, Krabat, Lobosch, Tonda, Merten …
Auch war es spannend, Krabats Erkenntnis, was denn wirklich in der Mühle vor sich geht und was den Mühlburschen blüht, zu verfolgen und seine Verzweiflung war sehr stark zu spüren.
Schön fand ich, dass ich mich nach dem Lesen des Buchs direkt nach Märchen sehnte und mein altes Gebrüder Grimm-Buch aus dem Regal zog🙂

Wer hatte den Sarg gezimmert? Seit wann stand er hier bereit – und für wen wohl?

Zitat Seite 162

Was mir nicht gefallen hat

Die Geschichte ließ sich am Anfang lange Zeit, sich zu entfalten, deshalb war ich etwas enttäuscht, wie der “Showdown” dann auf nicht einmal drei Seiten abgehandelt wurde. Allgemein kam gerade das Ende viel zu kurz, während mir der Anfang fast etwas zu auschweifend war.
Die “Liebe” zur Kantorka war für mich auch mit einem unangenehmen Beigeschmack verbunden. Natürlich ist die Geschichte schon über 30 Jahre alt, aber trotzdem war mir das zu schnell und zu überstürzt, spürte man doch nicht wirklich eine Verbundenheit zwischen den beiden Charakteren. 200 Seiten mehr hätten dem Buch vielleicht besser getan.

“Gib mir”, begehrte sie, “meinen Burschen heraus!”
“Deinen Burschen?” Der Müller lachte. Es hörte sich an wie ein böses Meckern, ein Bocksgelächter. “Ich kenne ihn nicht.”
“Es ist Krabat”, sagte die Kantorka, “den ich liebhabe.”

Zitat Seite 254

Ich finde es schwierig, dieses Buch konkret als Märchen (für Kinder) oder als Jugendbuch zu bezeichnen, ich denke, genau die goldene
Mitte wäre am Passendsten. Aber als Ausflug in die Märchenwelt auch für Ältere durchaus noch zu empfehlen!

3 Punkte

lanee

Montagsfrage 11.0 – Was haltet ihr von Merchandise-Artikeln zu Büchern?

Wahrscheinlich genießt ihr die letzten Sonnenstrahlen da draußen und ich freue mich wieder einmal über Ninas Montagsfrage vom Blog Libromanie!

montagsfrage_banner_neu

Toll toll toll.

Persönlich habe ich nicht wirklich viel Merchandise, wenn man Filme zuzählt die Harry Potter DVD-Box und einen Harry Potter-Schlüsselanhänger, der jetzt abgegangen ist und repariert gehört. ABER ich hätte gerne Hermines Zeitumkehrer, Arwens Abendstern, einen Zauberstab, eine Spotttölpelbrosche, ein Laserschwert undnochganzvieleanderetollesachendiemirgeradenichteinfallen …

Ich bin und bleibe ein Opfer der Industrie und des Kommerzes ;_;

Ciao lanee

Opfer

Ich bin ein absolutes Opfer.

CIMG5063

CIMG5062

Danke an den schuldigen Blogeintrag der  Buchmacherin

Das Geheimnis der Wellen – Nora Roberts

~*~
Auf dem direkten Weg in den Entzug
~*~

Titel: Das Geheimnis der Wellen – Original: Whiskey Beach (Diana Verlag)
Autor: Nora Roberts
Verlag: Diana Verlag
Seitenzahl: 606
Format: Hardcover

CIMG5057
Klappentext:

Eli Landons Leben zerbricht, als seine Frau ihm eine Affäre gesteht und kurz darauf brutal getötet wird. Obwohl es für Elis Schuld keine Beweise gibt, lastet der Mordverdacht schwer auf ihm. An der rauen Küste Neuenglands sucht er Zuflucht. Hier lernt er Abra kennen, die ihm neuen Lebensmut schenkt. Doch als Abra eines Nachts angegriffen wird, gerät Eli erneut ins Visier. Ihm bleibt keine Wahl: Er muss den Mörder seiner Frau finden, sonst verliert er alles – auch seine zarte Liebe zu Abra … 

Inhalt:

Eli ist beruflich und privat am Boden und flüchtet nach Bluff House auf die Insel Whiskey Beach. Dort lernt er die gute Freundin seiner Großmutter kennen: Abra. Auch wenn er versucht, sie von sich fernzuhalten, erliegt er bald ihrem Meerjungfrauencharme. Als sie dann angegriffen wird, jemand in Bluff House einbricht und es einen Mord gibt, beginnt Eli sich endlich zu wehren und nicht immer das Opfer zu sein.

“Sie haben allein und im Dunkeln einen Einbrecher überwältigt. Und jetzt kreischen Sie wegen einer eingebildeten Spinne wie ein Mädchen?”
“Ich bin ein Mädchen. Logisch, dass ich auch so kreische.”

Zitat Seite 155

Fazit:

Was mir gefallen hat

Eigentlich finde ich es ziemlich schade und auch doof, wenn ich einem Buch wenig Positives abringen kann, andererseits bin ich nicht so der Typ, bemüht positiv und freundlich zu sein. Es ist einfach so, dass ich den Büchern von Nora Roberts selten etwas Gutes abgewinnen kann, weil sie meist nur so vor Klischees und schlechten Namen triefen. Meist gibt es aber immerhin irgendetwas, was ich witzig oder nett fand. Diesmal war es der Hund. Der Hund namens Barbie.

“Was ist denn das?”
“Das ist Barbie.”
“Barbie? Im Ernst?” Automatisch kraulte er den breiten Kopf.
“Ich weiß, Barbie ist blond und vollbusig, aber Hunde können sich ihre Namen nicht aussuchen.”

Zitat Seite 322

Was mir nicht gefallen hat

Okay, wo fange ich an, wenn man mal die stereotypischen Plotstories, die immer nach dem selben Muster bei Roberts ablaufen, hinwegsieht?
Erst einmal leiden ihre Protagonisten anscheinend unter ernsthaften Drogen- und Alkoholproblemen, so oft, wie sie Schmerztabletten und Wein in sich reinschütten. Nicht sehr vorbildlich.
Dann bemüht sich Nora Roberts um einen besonders jugendlichen und hippen Schreibstil, der manchmal fast schon flapsig und unangebracht erscheint.
Ihre Charaktere scheinen mir auch irgendwie … komisch. Sprechen sie doch eine halbe Stunde vorm Sex davon, dass Kondome gekauft und im Haus sind, um sie dann ob der überwältigenden Leidenschaft, die ganze Betten durchs Zimmer wandern lässt, zu vergessen.
Also ich meine … ich bitte euch … Aber am Ende geht es wie erwartet natürlich äußert romantisch aus.

Ihr ging das Herz auf. Sie starrte ihn an, während sich die Fenster hinter ihm rosa und golden färbten. Die Sonne ging unter.
Das muss Liebe sein, dachte sie. Genau das ist sie. Nimm dieses Geschenk an.

Zitat Seite 605

Kann man lesen, muss man nicht. Man verpasst nichts Weltbewegendes und Bahnbrechendes.

1 Punkt

Bye
lanee

Freitagsfüller 7.0

Das Ende der Woche ist schon wieder greifbar, aber nächste Woche haben wir einen Feiertag (!!!!) und Barbara ist wieder furchtbar neugierig … und ich grübele über ihren Texten 😉

Freitagsfüller

1. In zwölf Wochen ist Weihnachten und ich weiß schon ungefähr, was ich meinem Freund schenke😉

2. Ich wäre gerne ein Serienjunkie, weil es da draußen viele tolle Serien gibt – aber mir fehlt die verdammte Zeit.

3. Gestern bemerkte ich, dass ich wieder einmal sehr gnarzig war.

4. Man streicht immer von oben nach unten.

5. Wenn ich Kürbisse sehe, schüttelt es mich mittlerweile nicht mehr, ich esse sie mittlerweile gerne.

6. Ich bin von mancher “guten Freundin” enttäuscht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich einen Besuch auf dem Kunst- und Handwerkermarkt geplant und Sonntag möchte ich putzen!

Euch noch ein schönes Wochenende
lanee

Previous Older Entries

Community

Gib deine Emailadresse ein, um dem Blog zu folgen und erhalte Benachrichtigungen bei neuen Posts.

Join 103 other followers

Goodreads

Follow Vom Schreiben und Lesen on WordPress.com